14. März - 15. April 2011

Der französische Maler LEXA, der im Elsass geboren wurde, lebt und arbeitet seit 10 Jahren in der Provence. LEXA stellt zum ersten Mal in Deutschland aus. Die Ausstellung zeigt 32 Gemälde von LEXA. Und wie schon der Titel vermuten lässt, enthält jedes einzelne eine Banknote. Mal versteckt, mal ganz auffällig und in den Mittelpunkt gestellt. Die Banknoten sind aus den verschiedensten Ländern und werden somit zur Reise um die Welt. Inzwischen beteiligen sich sogar viele Menschen, in dem sie LEXA ihre Banknoten schicken, die sie als Touristen erworben haben.Das Talent liegt in der Familie, LEXA´s Vater ist der Kunst-Maler Jean-Pierre Rinck. In der Malerei von LEXA geht es um die Menschen,  Lebensabschnitte, kleine Geschichten. Aber auch um die Einsamkeit und das Verderben. Die Bilder von LEXA zeigen Träume, Zärtlichkeiten und beschäftigen sich mit Fragen, mit denen sich jeder von uns schon einmal auf die eine oder andere Weise beschäftigt hat.

LEXA hat bereits bei einem Banner in Paris mitgewirkt, Illustrationen für Magazine gemacht und ein Malbuch über Ökologie illustriert. Seine Kunst wurde bereits in Paris, Nancy, Avignon und in der Provence ausgestellt. Freuen Sie sich auf narrative Malerei, die Wiederspiegelung der Gesellschaft, der Menschen und ihrer Alltagssituationen und Probleme auf eine witzige, ironisch und knallig bunte Art.

  • le_01le_01
  • le_02le_02
  • le_03le_03
  • le_04le_04
  • le_05le_05
  • le_06le_06
  • le_07le_07
  • le_08le_08
  • le_09le_09
  • le_10le_10
  • le_11le_11
  • le_12le_12
  • le_13le_13